Liebe Mitglieder, liebe Eltern

liebe Sportlerinnen und Sportler,

als Sportverein haben wir eine große gesellschaftliche Verantwortung. Dieser stellen wir uns tagtäglich mit viel ehrenamtlichem Engagement. Nun müssen wir auch in der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie unserer Verantwortung gerecht werden.

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hatte am 13.03.2020 beschlossen, dass ab dem 17.03 alle Schulen und Kindertagesstätten bis nach den Osterferien geschlossen bleiben. Der Vorstand des SC Urbach e.V. hatte deshalb den Beschluss gefasst, dass ab dem 16.03.202 der komplette Sportbetrieb bis zum 04.05.2020  eingestellt wird. Diese Entscheidung erfolgte auch aufgrund der Empfehlungen der einzelnen Sportverbände, die zu diesem Zeitpunkt den Spielbetrieb weitestgehend bereits eingestellt hatten.

Am 22.03.2020 untersagte die Landesregierung B-W dann in einer zweiten Verordnung auch die Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen. Ab diesem Zeitpunkt durfte dann kein Sportbetrieb mehr stattfinden.

Mit der aktuellen Corona-Pandemie stehen wir alle vor einer noch nie dagewesenen Herausforderung. Nicht einmal der Gesetzgeber ist darauf eingestellt. Entsprechend groß sind die Unsicherheiten im Umgang mit der Krise und die Fragen nach den Folgen für uns alle. So haben wir auch schon die ersten Anfragen nach Rückzahlung oder Aussetzung von Beiträgen oder Kursgebühren erhalten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir schon aus rechtlichen und versicherungstechnischen Gründen diese Anfragen zurzeit noch nicht beantworten können, denn die Rechts-, Zuschuss- und Versicherungslage ist noch nicht geklärt. Darüber hinaus appellieren wir aber auch an Ihre Solidarität in der jetzigen Zeit gegenüber gemeinnützigen Institutionen. Denn eines ist auch sicher: wenn alle unsere 1.500 Mitglieder ihre Beitragszahlungen aussetzen oder rückfordern, droht uns eine nicht nur eine nur vorübergehenden Schließung unserer Abteilungen.

Hierzu ein Auszug aus einer Veröffentlichung des WLSB:

Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für die Breitensport-Vereine im Land werden immer deutlicher. Denn durch die Einstellung des Sportbetriebs und den Ausfall von Veranstaltungen entgehen den Vereinen überlebenswichtige Einnahmen.

Der WLSB-Präsident ruft Mitglieder und Bevölkerung eindringlich zur Solidarität mit den Sportvereinen auf: „Wer jetzt Beiträge zurückfordert, weil kein Sportangebot möglich ist, gefährdet die Existenz der Sportvereine noch mehr. Gerade jetzt müssen wir zusammenhalten und Solidarität beweisen, damit auch unsere Vereine diese Krise überstehen.“ Denn Baden-Württemberg brauche auch nach Corona funktionierende Sportvereine, die sich um Kinder und Jugendliche kümmern und der Bevölkerung qualifizierte Sportangebote zu sozial verträglichen Beiträgen bieten können.

Wir bitten daher um Verständnis und zählen auf Eure Unterstützung und Solidarität.

Bleibt fit und gesund!

SC Urbach e.V.